Umgestaltung der N-Anlage

Juli 2017:

Nach einer längeren Pause bei den Arbeiten an der N-Anlage ist im Sommer 2017 dann doch einiges weitergegangen. Im Juli wurde die Wendel mit der Hauptanlage verbunden und dazwischen noch eine doppelgleisige Bergstrecke eingefügt. Besonders sticht auch der 4-gleisige Bahnhof ins Auge.

 

September 2016:

Die neue N-Anlage ist ja eine Kombination der alten digitalen Anlage mit den beiden Wendeln und dem Schattenbahnhof der alten N-Anlage. Über der rechten Wendel entsteht jetzt aber ein weiterer Bahnhof und folgedessen muss der Wald "weichen". Anstelle des Waldes wird das Dorf wieder aufgebaut, das auf der alten Anlage ganz links hinten war, der Wald kommt in unserer neuen Anlage nach rechts hinten und wird so die Schleife zwischen der rechten Wendel und der alten Anlage etwas verdecken.

Die Wendel mit dem Wald, wie er früher war
Der halbe Wald ist schon abgetragen. Die Schlefe ist links zu sehen.

Lokführerstandsfahrt auf der neuen H0-Anlage

Die neue H0-Anlage ist soweit fertig, dass die ersten Fahrten über die ganze Strecke gemacht werden können. Das Video zeigt eine Lokführerstands-Mitfahrt (Video auf Facebook):

https://www.facebook.com/mec.eferding/videos/1101241946589855/


Kurzvideo über die Anlagen in der Aumühle

Nun gibt es von dem Dokumentarvideo über die Anlagen in der Aumühle, das 30 Minuten dauert, auch eine Kurzfassung in 10 Minuten:

Zwischenbericht vom 28. Juni 2016

In den letzten 2 Monaten wurden die Gleise auf der H0-Anlage komplett verlegt und geschlossen. Nicht nur die notwendigen neunen Module, sondern auch Modulumbauten, sodass es nun 2 Ausweichstellen gibt.

Auch die Digitalisierung der neunen N-Anlage hat deutliche Fortschritte gemacht.Dazu die Bilder:

Raum 1

Raum 2 und Bhf Waizenkirchen:


Raum 3:

Bei der N-Anlage 

ist der PC an die Anlage angeschlossen und hat zwei Bildschirme. Die Züge können schon vom Bildschirm aus gesteuert werden, die Rückmelder und das Schalten der Weichen im Schattenbahnhof funktionieren.

 


Zwischenbericht vom 18. April 2016

Inzwischen ist viel geschehen. Hier ein Zwischenbericht:
Für die H0-Anlage wurden vier Löcher durch die Mauern gebohrt. Ein paar Module stehen schon, unter anderem ein Modul auf dem Gang (letztes Foto), ein Bogenmodul entsteht gerade. Aber es ist noch viel zu tun.





Die neue N-Anlage wird eine Kombination der alten digitalen Anlage, erweitert um die beiden Wendeln und einen Schattenbahnhof. Der Schattenbahnhof ist eine verkürzte Variante des Schattenbahnhofs aus der alten, großen N-Anlage und wird in Zukunft auch digital geschalten. Die Bilder zeigen die beiden Wendeln, verbunden durch den Schattenbahnhof. Die (alte) digitale Anlage wird dann aufgesetzt



Neuer Vorstand gewählt

Bei der Generalversammlung des MEC Eferding wurde ein neuer Vorstand gewählt:
Obmann Klaus Mayerhauser (32), Stv. Otto Hager (72), Kassier Karl Repitz (69), Stv. Mario Radauer (18, nicht im Bild), Schriftführer Guido Hager (46), Stv. Hans Mayerhauser (57)



Als Rechnungsprüfer wurden Willi Kisling und Horst Wallner wiedergewählt. Ausserdem durften wir ein neues Mitglied begrüßen: Julian Merker (25) aus Wels

Neuplanung der N-Anlage

Die beiden N-Anlagen aus dem alten Club werden nun teilweise verschmolzen. Zentrum bleibt die bisherige digitale Anlage. Sie wird aber links und rechts um die Wendeln erweitert, die dann zu einem (gegenüber früher verkürzten) Schattenbahnhof führen werden. Damit können Fernzüge auf der langen Strecke fahren, während dahinter der Regionalzugverkehr rollt.

N-Anlage zerlegt

12. Februar 2016: Die große N-Anlage ist zerlegt und wartet auf die Übersiedlung:





Die Übersiedlung beginnt

6. Februar 2016: Die Übersiedlung hat begonnen! Das neue Clubhaus in Oberrudling (Gemeinde Hinzenbach) ist bereit für unsere Anlagen.

Im ersten Stock wird es wieder die H0-Anlage geben, die dann durch 4 Räume geht. Im Erdgeschoß ein Raum für die digitale N-Anlage, die dort aber Platz zum Wachsen hat, eine Küche und wieder ein Raum zum gemütlichen Zusammensitzen.